25.11.2018 EC Pfaffenhofen - SG Geretsried/Reichersbeuern II 6:1 (2:0/4:0/0:1)

Um es vorweg zu nehmen: das Ergebnis dieser überaus fairen Partie täuscht über den eigentlichen Spielverlauf hinweg. Die SG war von Anfang an spielbestimmend und ging mit großem Kampfgeist ins Spiel, doch die zahlreichen Torchancen blieben wie schon in den Spielen zuvor ungenutzt. Umso überraschender waren es dann die Pfaffenhofener, die durch zwei unglückliche Tore in der 2. und 19, Spielminute das erste Drittel für sich entschieden.

Auch im zweiten Spielabschnitt des von beiden Seiten schön geführten Spiels gelang es den Geretsriedern weiterhin nicht aus den zahlreichen Tormöglichkeiten Profit zu schlagen. Bei der Chancenverwertung zeigten sich die Gastgeber effektiver. Vier der lediglich fünf Torchancen fanden den Weg ins Tor, während die SG trotz des hohen kämpferischen Einsatzes im Abschluß erfolglos blieb.

Obwohl der Rückstand schon recht deutlich war gaben die Gäste aber nicht auf und kämpften weiter. Im ausgeglichenen Schlussdrittel ließen sie kein weiteres Tor der Hausherren zu und erzielten endlich sieben Minuten vor Spielende den längst fälligen Ehrentreffer. Trotz der deutlich zu hohen Niederlage fuhr man mit der positiven Erkenntnis nach Hause, dass in dieser Mannschaft durchaus Potenzial schlummert.

Tore: Seidl
Beihilfen: Heininger
Strafen: EC Pfaffenhofen 6 Min. / SG Geretsried/Reichersbeuern II 2 Min.

Zum Seitenanfang