EV Fürstenfeldbruck - ESC Junioren 3:7 (1:1/0:3/2:3)

Im Schneechaos musste die U20 des ESC Geretsried am vergangenen Freitag zum Rückspiel beim Ligakonkurrenten EV Fürstenfeldbruck antreten. Nach dem Krimi im Hinspiel wollte man es dieses mal nicht mehr so spannend machen und dabei souveräner auftreten.

Einen ausgeglichenen ersten Spielabschnitt sahen die Zuschauer, indem die Brucker gleich in der ersten Minute in Führung gingen. Unbeirrt vom frühen Rückstand und dem dichten Schneetreiben setzten die jungen Rats ihr Spiel fort. In der elften Minute war es dann Marco Scheffler, der den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer zum gleichzeitigen Pausenstand erzielen konnte.

Das zweite Drittel gehörte nun eindeutig dem ESC. Anders als im Hinspiel war man diesmal dem Gegner läuferisch überlegen und ließ kaum Torchancen für den EVF zu. Von der 25. bis zur 33. Spielminute schlugen die Rats dreimal zu. Zuerst war es Jaime Lehwald, der einen Lehrbuchmäßigen Angriff erfolgreich abschloss. Mit den Treffern von Marco Scheffler und Fabian Stöber zum zwischenzeitlichen 1:4 gingen die Rats in die zweite Pause.

Im letzten Abschnitt ein ähnliches Bild. Erneut drei schnelle Treffer ließen den ESC auf 1:7 davonziehen. Dabei trugen sich erneut Marco Scheffler, Frank Schneider und Matheo Kolomyjzcuk in die Torschützenliste ein. Zwei Anschlusstreffer der Gastgeber kurz vor vor dem Ende waren nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: Die Mannschaft hat Lehren aus dem Hinspiel gezogen. Läuferisch stark zugelegt, hat man heute dem Gegner wenig Raum gegeben. Die zunehmende Spielpraxis unserer Langzeit Verletzten ist deutlich zu erkennen.    

Tore: Marco Scheffler(3), Jaime Lehwald, Fabian Stöber, Frank Schneider, Matheo Kolomyjzcuk
Beihilfen: Fabian Stöber(2), Niklas Hoffmann(2), Benjamin Freitag, Marco Scheffler, Marinus Beilhack
Strafen: EV Fürstenfeldbruck 4 Min. / ESC Geretsried 4 Min.

Zum Seitenanfang