Ab 2020 findet die Tölzer Eishockeyschule Rick Boehm erstmals im modernisierten Eisstadion in Geretsried statt. Rick Boehm schlägt damit einen neuen Weg ein. Seit 2004 betreibt der ehemalige Nationalspieler und langjährig erfolgreicher Nachwuchscoach sein eigenes Eishockeycamp, das dieses Jahr in seine 17te Runde geht.

Rick Boehm erläutert seine Entscheidung: „Durch die Modernisierung des Geretsrieder Eisstadions haben wir eine Chance gesehen, uns positiv zu verändern. Auch das naheliegende Sportgelände des TUS Geretsried sowie die Turnhallen in unmittelbarer Umgebung ermöglichen uns ein noch vielseitigeres Trainingsprogramm. Zudem können wir unseren Teilnehmern mit diesem Standortwechseln einen früheren und damit optimaleren Start in die Saison anbieten.“

Die Tölzer Eishockeyschule Rick Boehm gehört zu den ersten deutschen Eishockeycamps und hat sich in den letzten 16 Jahren gegen das wachsende Ausbildungsangebot im Eishockeysport behauptet. Es werden verschiedene Trainingsprogramme angeboten, um allen Altersgruppen und Leistungsniveaus gerecht zu werden. Das 5-Tages-Camp für Kinder von 7 - 15 Jahren beinhaltet, neben dem Eistraining, Athletikeinheiten, Teambuilding-Maßnahmen, Sondertraining für Torhüter, protokollierte Leistungstest sowie ein Abschlussturnier. Das Ziel ist es, maximalen Lernerfolg mit Spaß am Eishockey zu verbinden.

Durch die Kooperation zwischen dem ESC Geretsried und der Tölzer Eishockeyschule Rick Boehm wird die Eisfläche schon Anfang August präpariert. Dementsprechend können die Nachwuchs-Mannschaften des ESC früher wie geplant mit dem Eistraining beginnen.

„Mein Team und ich freuen uns gemeinsam mit dem ESC neue Wege zu gehen. Ich nehme schon seit längerem einen Aufschwung im Geretsrieder Eishockey wahr und freue mich nun, einen kleinen Teil dazu beizutragen!“ erklärt Rick Boehm.

Auch die Verantwortlichen vom ESC Geretsried freuen sich auf diese neue Kooperation. „Nicht nur unsere jungen Sportler, die schon jahrelang Stammgäste bei Rick waren, werden zukünftig davon profitieren. Auch für unsere Nachwuchstrainer ist das eine gute Möglichkeit, andere Trainingsmethoden kennenzulernen und einem erfolgreichen und erfahrenen Trainer über die Schulter zu schauen. Und es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so der 1. Vorstand Markus Janka.

© Eishockeyschule Rick Böhm


Rick_Böhm_Camp.png

Zum Seitenanfang