02.03.2019 ESV Gebensbach - SG Geretsried/Reichersbeuern II 8:2 (3:0/2:0/3:2)

Ein sehenswertes Eishockeyspiel lieferten sich am späten Samstagnachmittag die Mannschaften des ESV Gebensbach und der SG Geretsried/Reichersbeuern II. Obwohl der Tabellenfünfte der Landesliga Gruppe 2 drei komplette Reihen aufs Eis schicken konnte und die SG von den Feldspielern her gesehen dagegen nur in Mindestspielstärke angetreten war, entwickelte sich ein Spiel, das mindestens auf Augenhöhe war. Geretsried spielte über die gesamten sechzig Minuten schönes und kombinationsreiches Eishockey. So ergaben sich mehrere hochkarätige Torchancen. Doch der Kasten der Gebensbacher schien wie zugenagelt zu sein. So sehr sich die Gäste auch mühten, die Scheibe wollte einfach nicht ins Tor. Das Glück beim Toreschießen hatte der ESV, dem im ersten Spielabschnitt gleich drei Treffer gelangen. Aufgrund der zahlreichen Torchancen auf der anderen Seite hätte es zu diesem Zeitpunkt eigentlich mindestens unentschieden stehen müssen. Auch im zweiten Spielabschnitt war das Spiel ausgeglichen, und die SG hatte mehrmals den Anschlusstreffer auf der Schaufel. Doch stattdessen landete Gebensbach zwei weitere Treffer und zog bis zur zweiten Drittelpause auf 5:0 davon. Erst im Schlussabschnitt sollte Geretsried das Toreschießen gelingen. Zwei Treffer bei drei Gegentoren reichten dann aber natürlich nicht, um vielleicht doch noch ein Penaltyschießen herauszuholen. Der Endstand fiel mit 8:2 jedenfalls deutlich zu hoch aus.

Tore: Julian Philippski, Gianluca Santullo
Beihilfen: Gianluca Santullo (2), Michael Seidl
Strafen: ESV Gebensbach 10 Min. / SG Geretsried/Reichersbeuern II 14 Min.

Zum Seitenanfang