Knapp 6 Wochen nach dem letzten Saisonspiel rührt sich wieder etwas bei den River Rats. Während ein Großteil des Vereins erstmal durchschnaufen durfte, war ein Mann hochbeschäftigt. Peter „Otto“ Holdschik, 2. Vorstand des ESC, führte direkt nach dem letzten Spiel der Verzahnungsrunde zahlreiche Gespräche, um früh ein Grundgerüst für die neue Saison zu haben. Die ersten Ergebnisse stehen bereits fest und man kann festhalten, dass Grundgerüst steht!

Sehr wichtig war natürlich die Besetzung des Trainerpostens. Sebastian Wanner übernahm die Rats nach einem wackligen Start in der Verzahnungsrunde und war nach dem erfolgreichen Saisonabschluss logischerweise der erste Ansprechpartner für Holdschik. Die früheren Teamkollegen wurden sich schnell einig und so steht Wanner auch zur neuen Saison als Cheftrainer der River Rats fest! Wir wünschen Sebastian weiterhin ein glückliches Händchen und viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben!

Ein Trainer allein stellt allerdings noch kein Grundgerüst dar und so kann Holdschik gleich bei neun Spielern Vollzug für die Saison 19/20 melden. Weiterhin den Kasten dicht halten werden die beiden Torwart-Routiniers Martin Morczinietz und David Albanese. Das Gespann geht in sein drittes gemeinsames Jahr (Albanese absolviert sogar seine achte Saison für den ESC) und bringt immer wieder die nötige Ruhe in die doch zum Teil anfällige Rats-Defensive. Vor allem das weitere Engagement von Martin Morczinietz stand in den Sternen, doch das Eigengewächs hat sich zur Freude aller für eine weitere Saison entschieden. Ebenfalls wichtig: Die komplette zweite Sturmreihe um Kapitän Martin Köhler, Benedikt May und Daniel Merl wird auch zukünftig durch die gegnerischen Verteidigungsreihen wirbeln. Alleine in der Verzahnungsrunde kommt diese Sturmreihe in 14 Spielen auf 63 Punkte, dem ESC bleibt also mächtig viel Scoringpotenzial erhalten. Auch in der Defensive kann Wanner mit Dominic Fuchs und Stephan Englbrecht auf zwei weitere Stützpfeiler bauen. Während Fuchs in der vergangenen Saison verletzungsbedingt einige Spiele verpasste und den Rats schmerzlich abging, hat Englbrecht ein starkes zweites Jahr auf das Eis gelegt. Für Konstanz sorgen außerdem weiterhin zwei Urgesteine. Klaus Berger und Daniel Bursch haben ebenfalls für eine weitere Spielzeit zugesagt und gehen in ihre elfte bzw. siebte Saison für die River Rats! Schön, dass vor allem langjährige Spieler dem Verein weiterhin die Treue halten, haben Sie doch in der Vergangenheit stark das Gesicht und den Charakter dieser Mannschaft geprägt. Das zeigt auch den starken Zusammenhalt dieser Truppe, ohne welchen man mit Sicherheit nicht in das fünfte Bayernligajahr in Folge starten könnte. Die kommende Saison wird für Martin Köhler die 13. Spielzeit in der 1. Mannschaft sein, zudem das erste Jahr im Seniorenbereich mit einem Dach über dem heimischen Heinz-Schneider Eisstadion. Seit der Gründung des ESC im Jahr 2006 steht Köhler somit ohne Unterbrechung für die Rats auf dem Eis, das ist ansonsten bisher nur noch Verteidiger Nino Poch gelungen.

Peter Holdschik hat sich im Gespräch mit dem Geretsrieder Merkur außerdem auch zu Ondrej Horvath und Ondrej Stava geäußert, auch eine mögliche Verpflichtung von Josef Reiter ist nach dem geplatztem Wechsel im Winter wieder möglich. Hier findet ihr den Bericht → Geretsrieder Merkur 16.04.2019

Zum Seitenanfang