23.11.2019 BEV-Turnier in Geretsried U9 Blau

Eine denkbar schwierige Ausgangsposition galt es für die U9 blau beim Heimturnier zu lösen. In der stark besetzten Hinrunden-Gruppe musste das Team im frisch eröffneten Stadion bestehen, ohne eine einzige Eiszeit in den vergangenen 14 Tagen bestritten zu haben. Doch offensichtlich spornte die neue Arena die River Rats besonders an, den eklatanten Trainingsrückstand machten die kleinen ESC-Flitzer mit großem Einsatz beinahe komplett wett und spielten in allen drei Partien auf Augenhöhe mit.

Gegen den EV Füssen hatte man sich zu Beginn besonders viel vorgenommen, schließlich hatte es bisher trotz guter Leistungen zwei Niederlagen gesetzt. In einer intensiven und abwechslungsreichen Partie mussten sich die ESC-Kleinstschüler zunächst in der Defensive beweisen, die Angriffsbemühungen der Füssener aber wurden mit beherztem Eingreifen und guten Reaktionen der Goalies entschärft. Auf der anderen Seite klappte es dieses Mal auch gegen Füssen mit dem Tore Schießen, die Führung aus der 4. Minute bauten die Rats in der 11. Minute noch aus. Die Gäste steckten allerdings nicht auf und kamen ihrerseits nach 14 Minuten zum Anschlusstreffer. Beim allerersten Spiel im neuen Heim ließ sich der ESC aber die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, spielte druckvoll und konzentriert und münzte das Übergewicht auch in Tore um. Am Ende stand ein relativ ungefährdeter Sieg, zum ersten Mal war im Stadion richtige Heimspiel-Atmosphäre zu spüren.

Im zweiten Spiel gegen den SC Riessersee lief zunächst alles gegen die Gastgeber. Irgendwie war im Spiel nach vorne der Wurm drin, in den ersten 10 Spielminuten gab es kaum Torgelegenheiten für den ESC. Erst nach zwei Gegentoren wachten die Geretsrieder auf, kamen deutlich besser ins Match und hatten beste Torchancen, etwa in der 16. und 17. Minute. Das längst überfällige Tor fiel jedoch auf der anderen Seite nach einem äußerst unglücklichen Abpraller in der 18. Minute. Zwar steckten die Rats auch nach diesem erneuten Rückschlag nie auf und kamen mit toller Moral noch zu eigenen Treffern, diese gelangen aber zu spät, um die Gäste noch ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Mit einer gehörigen Portion Respekt ging es zum Abschluss gegen die bisher überlegene Mannschaft der Runde vom TSV Peißenberg, außerdem war bislang das dritte Turnierspiel immer das schwächste der kleinen River Rats. Zunächst sah es auch nach einer einseitigen Angelegenheit aus, schon nach 5 Minuten hatte es dreimal im Geretsrieder Kasten eingeschlagen. Doch die Geretsrieder Kleinstschüler ließen nur ganz kurz die Köpfe hängen und bewiesen, dass sie trotz schwieriger Lage nie aufstecken. Die Rats kämpften sich in die Partie zurück, kamen gegen ein sehr starken Gegner zu guten Torchancen und nutzten diese zum ersten Mal in der 12. Minute. Lange blieb die Begegnung offen, und wer weiß, hätte eine der Großchancen etwa in der 24. oder der 28. Minute zum Tor geführt, wäre eine Überraschung gegen den hohen Favoriten durchaus greifbar gewesen. So blieb es jedoch beim Standardergebnis in dieser Saison mit einem Sieg und zwei Niederlagen, trotzdem verließen die ESC-Nachwuchscracks zurecht hoch erhobenen Hauptes und gefeiert vom eigenen Anhang das Eis.

Die Perspektive, wenn jetzt endlich das regelmäßige Eistraining zuhause beginnen kann, ist ja angesichts der jetzt schon sehr guten Ansätze ausgezeichnet. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die tolle Leistung des Teams von Matthias Wirag auch in den Ergebnissen niederschlagen wird. Bislang fehlen oft nur Kleinigkeiten, um knappe Begegnungen für sich zu entscheiden, aber an denen wird ja ab sofort im runderneuerten Heinz-Schneider-Stadion intensivst gefeilt.


U9 Blau 1.jpg

U9 Blau 2.jpg

Zum Seitenanfang