02.11.2019 Augsburger EV - SG Geretsried/Bad Tölz II/ Reichersbeuern II 8:1 (3:1/2:0/3:0)

Während man beim letzten Auftritt in Augsburg sich nach einer grandiosen Aufholjagd zumindest ein bisschen als moralischer Sieger fühlen durfte war diese Spiel eines für die Rubrik "das war gar nix". Zwar konnte man nach 5 Minuten durch ein Tor von Niklas Hopf in Führung gehen, doch dann riss der Faden urplötzlich. Selbst einfache Sachen gelangen nicht mehr und man durfte froh sein nur mit einem 1:3 Rückstand in die erste Pause zu gehen. Was schon oft geholfen hat, nämlich ein Umstellen der Reihen brachte an diesem gebrauchten Tag leider auch nichts. Fast hatte man den Eindruck es wären nur die Schläger umgestellt worden und so ergab man sich eigentlich ziemlich kraft- und saftlos in die sich abzeichnende Niederlage. Augsburg kombinierte, die SG lief hinterher und zog auch noch in schöner Regelmäßigkeit Strafzeiten, die die Hausherren dankend annahmen. So stand am Ende eine 8:1 Niederlage auf der Anzeigentafel, leider verdient.

Aber zulange sollte man sich mit dieser Niederlage nicht aufhalten, das sie es wesentlich besser können haben die Cracks schon mehrmals in dieser Saison bewiesen. Und so es ist nun mal im Sport, verlieren gehört dazu und wenn man die richtigen Lehren daraus zieht, war es letztendlich wieder ein Schritt zum besseren Eishockeyspieler.

Tore: Hopf Niklas
Beihilfen: Barthmes Christopher
Strafen: AEV 18 Min. / SG 20 Min.

RL

Zum Seitenanfang