Im Eisstadion wird immer noch fleißig gewerkelt und auch der ESC Geretsried konnte eine wichtige Baustelle für die anstehende Saison schließen. Die Suche nach dem neuen Chefcoach ist beendet, mit dem 53-jährigen Rudi Sternkopf leitet ab sofort ein alter Bekannter die Geschicke an der Bande der River Rats.

Sternkopf machte sich während seiner aktiven Zeit als Spieler weit über die Grenzen Geretsrieds hinaus einen Namen. Er war neben dem TuS u.a. für Freiburg, Schwenningen, Kaufbeuren und Miesbach auf dem Eis. Doch auch als Trainer hat er einige Stationen und Erfolge aufzuweisen. Mit Ottobrunn, Schongau, Geretsried, Fürstenfeldbruck, Erding, Peißenberg und Miesbach coachte er bereits sieben Bayernligisten, zudem stand er für Deggendorf in der Oberliga hinter der Bande. Der ehemalige Eishockeyprofi ist ein waschechtes Geretsrieder Eigengewächs und die absolute Wunschlösung der Vorstandschaft, wie der 2. Vorstand Peter Holdschik näher erläutert: "Rudi war unser Wunschkandidat und 1. Ansprechpartner. Ich bin froh, dass er zugesagt hat. Er ist ein „Geretsrieder Kind“ und vielen Rats-Fans ein Begriff. Die Spieler kennen ihn natürlich auch, allerdings nun ganz wenige als Trainer. Er wird frischen Wind in die Mannschaft bringen, jeder Spieler muss sich neu beweisen. Sein großer Erfahrungsschatz wird uns auf jeden Fall weiterhelfen".

Der dreifache Familienvater - seine Söhne Marcel und Pascal waren im Nachwuchs beide ebenfalls bei den River Rats aktiv - freut sich auf die Rückkehr zu seinem Heimatverein und geht hochmotiviert an die neue Aufgabe heran: „Ich habe mich sehr über die Anfrage des ESC gefreut. Wir wollen offensives und attraktives Eishockey spielen, zudem auch die einheimischen Talente einbauen und somit dem Nachwuchs eine Chance geben. Ein paar Spieler kenne ich noch von früher, ich habe die Mannschaft aber auch schon in den letzten Jahren von der Tribüne aus verfolgt. Ich bin heiß auf diese Herausforderung und freue mich, wenn ich mit dem Team loslegen kann“.

Willkommen zurück Rudi, schön das dich dein Weg wieder zu den River Rats geführt hat. Wir wünschen ein glückliches Händchen und viel Erfolg!

Peter Holdschik hatte allerdings auch noch weitere gute Nachrichten, denn viele Gespräche mit den Spielern der letztjährigen Mannschaft sind durchaus positiv verlaufen. Weitere Kadermeldungen folgen demnächst!


Trainer_Rudi_Sternkopf_und_2._Vorstand_Peter_Holdschik_klein.png
ESC-Vize Peter Holdschik (r.) freut sich über die Verpflichtung des neuen Cheftrainers Rudi Sternkopf (l.)

Zum Seitenanfang