11.01.2020  ESC Geretsried -  Wanderers Germering 5:2 (2:0/3:0/0:2)

Eine vermeintlich leichte Aufgabe gab es am vergangenen Samstag zu Bestreiten. Gegner war der Tabellen Vorletzte Wanderers Germering.

Bereits nach 37 Sekunden klingelte es durch Matthias Hölzl im Germeringer Kasten. Als nach vier Minuten Niklas Hoffmann zum 2:0 traf, dachte man schon an ein buntes Scheiben Schießen. Doch weit gefehlt. Obwohl spielerisch Überlegen, verwalteten die jungen River Rats das Ergebnis bis zur Pause.

Ohne sichtbar großer Anstrengung verlief auch der zweite Spielabschnitt. Drei Treffer in den ersten zehn Minuten, erzielt durch Fabian Stöber, Paul Gania und Luis Huber waren die Ausbeute. Wie im ersten Drittel tat das Team danach nur das nötigste um den Abstand bei zu behalten. Mit einer 5:0 Führung ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel schalteten die Rats noch einen Gang zurück. Zwar ließ man mit einigen schönen Spielzügen die technische Überlegenheit weiter aufblitzen, doch vor dem Tor agierte man zu harmlos. Leider kamen die Wanderers in dieser Phase noch zu zwei Treffern, die aber nur noch Ergebniskosmetik waren.

Fazit: Zwei Drittel wieder gutes Eishockey gezeigt. Einzig zu bemängeln ist die Torausbeute. Das erklärte Ziel, die zum Klassenerhalt benötigten 45 Punkte einzufahren, ist man einen großen Schritt näher gekommen.

Tore: Matthias Hölzl, Niklas Hoffmann, Fabian Stöber, Paul Gania, Luis Huber
Beihilfen: Luis Huber, Xaver Hochstraßer, Johanna May, Fabian Stöber, Niklas Hoffmann
Strafen: ESC Geretsried 12 Min. / Wanderers Germering 20 Min.

Zum Seitenanfang