09.02.2020 BEV-Turnier in Mittenwald

Zum letzten Spieltag der Rückrunde begab sich Team Gelb der Geretsrieder U11 bei schönstem Winterwetter ins Werdenfelser Land zum EV Mittenwald. Die Mannschaft hat sich für dieses Turnier noch mal viel vorgenommen. Sie wollte unbedingt die Siegesserie der vergangenen drei Turnierspieltage mit insgesamt acht Siegen und einem Unentschieden fortsetzen. Los ging es gegen Germering, gegen die unsere Jungs und Mädels alle drei Spiele für sich entscheiden konnten. Auch heute ließen die jungen Rats nichts anbrennen und entschieden das Spiel mit 5:0 mit schönem Hockey klar für sich. Besonders sehenswert war das fünfte Tor, als der Geretsrieder Right-Wing in einer 2:1 Situation dem Blau-Gelben Left-Wing die Scheibe mustergültig auflegte, dass dieser nur noch ins leere Tor einschieben musste.

In Spiel zwei ging es dann gegen MEKJ München. Zwar erspielten sich die River Rats zahlreiche Chancen, mehr als ein Treffer sprang aber erstmal nicht heraus. Und so kam es, wie es kommen musste: der MEKJ erzielte in der 6. Minute mit einem verdeckten Fernschuss etwas überraschend den Ausgleich. Pech hatten die jungen Flussratten dann kurz vor Ende der ersten Hälfte, als dem ansonsten bestens aufgelegten Münchner Goalie eine Scheibe durchrutschte und diese mit der Pausensirene in bester Peter-Draisaitl-Manier auf der Torlinie liegen blieb. Die zweite Spielhälfte war dann ein Spiegelbild der ersten. Geretsried zog auf 2:1 davon und erspielte sich Chance um Chance, aber MEKJ erzielte den Ausgleich, bei dem es zur Überraschung der mitgereisten Fans auch blieb.

Die Enttäuschung war den Blau-Gelben zu Beginn des letzten Spiels gegen die Gastgeber aus Mittenwald anzumerken. Weder Vorne noch Hinten konnten die Rats ihr Spiel umsetzen, während Mittenwald den Druck immer weiter erhöhte. Da unsere jungen Flussratten in dieser Phase keinerlei Zugriff auf die Scheibe hatten, stand es bald völlig verdient 0:2 für die Gastgeber. Nur die wieder souveränen Geretsrieder Goalies verhinderten Schlimmeres. Die Wende im Geretsrieder Auftreten aber dann in der 11. Minute, als eher aus dem Nichts der Anschlusstreffer gelang. Dieses Tor war für die junge Mannschaft ein absoluter „Hallo-Wach-Ruf“. Mit neuem Selbstvertrauen in die eigenen Stärken spielten die jungen Rats fortan ein völlig anderes Eishockey, mit Laufbereitschaft, absolutem Einsatz und unnachgiebigem Nacharbeiten vor dem eigenen wie gegnerischen Tor. Auch der neuerliche 2-Tore-Rückstand nach dem 1:3 oder das 3:4 oder das 4:5 für Mittenwald schockte die River Rats nicht, sie kämpften und kamen immer wieder zurück. Und in der 26. Minute war es dann endlich so weit, als ein Geretsrieder Angreifer einen Spielzug sehenswert zur erstmaligen Führung für Blau-Gelb abschloss. Mittenwald warf alles nach vorne, aber die Geretsrieder Defensive stand. Als dann in der letzten Minute mit dem 7:5 ein Geretsrieder Angreifer den Deckel draufmachte, brachen alle Dämme und alle Spieler lagen sich in einem blau-gelben Freudenmeer in den Armen.

Mit zehn Siegen und zwei Unentschieden beendete Team Gelb souverän die Rückrunde und zeigte, dass sich die harte Trainingsarbeit gelohnt hatte. Alle Fans durften sich seit Saisonbeginn über eine herausragende Lernkurve der Mannschaft freuen. Mit tollem Hockey, aber vor allem auch mit der richtigen Einstellung verabschiedet sich Team Gelb aus der Punkterunde, in der sie in den meisten Partien zeigte, wie sie mit ihrer harten Arbeit auf dem richtigen Weg ist und die Fans weiter viel Freude mit der Mannschaft haben sollten.

Zum Seitenanfang