09.03.2019 SG Geretsried/Reichersbeuern II - EC Pfaffenhofen 4:10 (0:4/1:4/3:2)

Eishockey zum Abgewöhnen gab es in den ersten beiden Dritteln beim letzten Heimspiel der SG Geretsried/Reichersbeuern II dieser Saison in der wee-Arena Bad Tölz. Die Gastgeber schienen nicht wirklich auf das Spiel vorbereitet zu sein. Fast ungehindert konnte Pfaffenhofen sein Spiel aufziehen. Nach einem Wechselfehler kassierte die SG in Unterzahl in der fünften Spielminute bereits das erste Tor. Geretsried fand nicht ins Spiel und vertendelte zu oft auch im eigenen Verteidigungsdrittel die Scheibe. Drei weitere Treffer der Gäste, einer davon sogar bei eigener Unterzahl, stellten den Pausenstand her.

Auch im Mittelabschnitt ging das muntere Toreschießen der Pfaffenhofener weiter. Geretsried spielte viel zu kompliziert und schaffte es nicht Akzente setzen. Immerhin konnte man durch einen der seltenen sehenswerten Angriffe zwischenzeitlich auf 1:6 verkürzen. Doch bis zur zweiten Pause bauten die Gäste aus der Hallertau ihren Vorsprung auf 1:8 aus.

Erst im Schlussdrittel besann sich die SG wieder mehr aufs Eishockeyspielen. Das Zusammenspiel klappte nun etwas besser. Mit drei Toren bei zwei Gegentreffern entschieden die Gastgeber den letzten Spielabschnitt sogar für sich, doch die deutliche Niederlage konnte nicht mehr verhindert werden.

Tore: Michael Seidl, Michael Hilgenrainer, Quirin Schlager, Justus Kaufmann
Beihilfen: Justus Kaufmann (2), Vinzenz Schuler, Eva Hildebrand, Michael Seidl
Strafen: SG Geretsried/Reichersbeuern II 16 Min. / EC Pfaffenhofen 14 Min.

Zum Seitenanfang