03.11.2018 SG Peissenberg/Geretsried - EV Bad Wörishofen 10:0 (5:0/3:0/2:0)

Mit fast eineinhalb Stunden Verspätung konnte das Meisterschaftsspiel gegen die Gäste aus Wörishofen beginnen. Als dann die beiden Schiedsrichter zum ersten Bully einwarfen legte die SG los wie die Feuerwehr. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor des Gegners, anders als am Vortag in Lindau war es diesmal die SG die innerhalb von nur sechs Minuten fünf Treffer setzen konnte. Im gesamten Spielverlauf konnten die Gäste nur wenig Torgefahr verbreiten, die wenigen Möglichkeiten wurden sichere Beute von Goalie Jan Marko, der seinen ersten Shout-Out der Saison feiern konnte. Erfreulich war zudem, das sich die taktischen Umstellungen der Trainer sehr wirksam zeigten. So konnten sich die beiden ersten Angriffsreihen auf dem scoreboard eintragen, während sich der dritte Block als äusserst stabiles Bollwerk bei den Defensivaufgaben erwies.

Tore: Valentin Rieger (3), Sebastian Kern, Vitus Rieger, Moritz Straatman, Max Ferstl, Niko Hornazek, Lucas Lieb, Ben Haller
Beihilfen: Valentin Rieger (2), Lucas Lieb (2), Moritz Straatman (2), Ben Haller, Samih Ondörtoglu, Paul Schurz, Niko Hornazek
Strafen: SG 16 Min. / EV Bad Wörishofen 18 Min.

Zum Seitenanfang