03.03.2019 SG Ottobrunn/München II - SG Geretsried/Reichersbeuern II 7:2 (4:0/2:2/1:0)

Das Nachholspiel am Sonntagabend in Ottobrunn begann mit einem Blitzstart für die Gastgeber. Mit dem ersten Angriff vom Bully weg versenkten sie nach gerade mal zehn Sekunden die Scheibe im Tor der Geretsrieder. Und es sollte im ersten Drittel nicht besser werden. Geretsried war im Gegensatz zur Begegnung gegen Gebensbach am Vortag viel zu unkonzentriert und überließ den Münchener Vorstädtern das Spiel. Mit drei weiteren Treffern - zwei davon, als Geretsried eigentlich in Überzahl war - ging es beim Stand von 4:0 in die erste Pause. Die Kabinenansage der beiden Trainer Andi Herrmann und Benni Jung zeigte dann aber Wirkung. Im zweiten Drittel funktionierte das Zusammenspiel wieder viel besser. Zunächst erhöhte die SG Ottobrunn/München II zwar noch auf 6:0, doch in der 32. Minute fiel endlich der erste Treffer für Geretsried. Mit einem weiteren Treffer nur drei Minuten später konnte das Drittelergebnis ausgeglichen gestaltet werden. Im Schlussabschnitt hielten die Gäste das Spiel lange offen, aber leider gelang ihnen kein Treffer mehr um wenigstens Ergebniskosmetik zu betreiben. Mit einem weiteren Shorthander stellte Ottobrunn den 7:2 Endstand her.

Tore: Michael Hilgenrainer, Gianluca Santullo
Beihilfen: keine
Strafen: SG Ottobrunn/München II 20 Min. / SG Geretsried/Reichersbeuern II 14 Min.

Zum Seitenanfang