Trainingslager der U9 in Kärnten 11.10.2019 - 13.10.2019

Einen großen Schritt in der Vorbereitung auf die anstehende Saison machten über 30 Kinder der U9 des ESC Geretsried am vergangenen Wochenende.

Von Freitag bis Sonntag gab es in der Steindorfer Seehalle am Ossiacher See reichlich Gelegenheit, nach dem intensiven Sommertraining, und ersten Trainingseinheiten in Bad Tölz weitere Eiszeit zu sammeln. Dabei entpuppte sich die eher kurzfristig gefundene Ersatzlösung in Kärnten – im ursprünglich angedachten Marienbad stand die Halle wegen Umbaus nicht zur Verfügung – als Glücksgriff. Bei idealen Rahmenbedingungen (sehr gute Eisqualität, kurzer Weg vom Hotel ins Stadion) absolvierten die kleinen River Rats konzentriert und engagiert fünf intensive Trainingseinheiten mit dem Trainerteam um Matthias Wirag und Mike Wanner. Dazu kam dann per Zufall überraschend noch eine sechste Eiszeit. Der Kärntener Eishockeyverband (KEHV) führte parallel einen Trainerlehrgang in der Seehalle durch und fragte an, ob die Geretsrieder Nachwuchscracks bereit wären, bei den Prüfungseinheiten als Versuchskaninchen für die Traineraspiranten zu fungieren. Die ESC-Spieler mussten nicht lange überredet werden und absolvierten mit Begeisterung die Gratis-Zugabe auf dem Eis, die Lehrgangsteilnehmer freuten sich über ein sehr realistisches Trainingsszenario mit hochmotivierten Schülern – eine Win-Win-Situation par excellence. Nach drei anstrengenden, aber sportlich wie gruppendynamisch äußerst erfolgreichen Tagen machte sich der über 80köpfige Tross am Sonntag wieder auf die Heimreise nach Geretsried, gut gerüstet für die kommenden Aufgaben.

Schließlich stehen für die beiden U9-Teams in der Hinrunde nicht weniger als acht BEV-Turniere gegen hochkarätige Gegner wie Füssen, Riessersee oder Peißenberg auf dem Programm. An dieser Stelle sei allen verantwortlichen Trainern, Betreuern und Organisatoren herzlich gedankt, die in die Planung und Durchführung des Trainingslagers enorm viel Zeit und Energie investiert haben. Ihr habt einen super Job gemacht!

Zum Seitenanfang