23.11.2019 SG ESC Geretsried/SC Reichersbeuren : ERSC Ottobrunn 9:2 (4:0/3:0/2:2)

Das erste Spiel dahoam, alle waren mit freudiger Erwartung und entsprechender Motivation angetreten. Die SG Geretsried/Reichersbeuren war von Beginn an spielbestimmend und ließ die Scheibe und den Gegner laufen. Die kleinen Rats schossen die gegnerische Torhüterin warm, ein Frage der Zeit bis das erste Tor fallen musste. In der vierten Minute war es dann so weit die verdiente Führung war gefallen. Lediglich die Torfrau des ERSC und mangelnde Chancenverwertung war dafür verantwortlich, dass es beim ersten Gang in die Kabine nur 4:0 für die Hausherren stand. Im zweiten Drittel das gleiche Bild, der ESC war drückend überlegen, kombinierte sich häufig vor das gegnerische Tor, wo dann meistens Endstation war. Drei weitere Tore sorgten für einen sichern 7:0 Vorsprung zur Drittelpause. Im letzten Spielabschnitt schlich sich beim ESC der Schlendrian ein, noch mehr Tore schießen war das Motto. Nun verzettelten sich die kleinen Rats in Einzelaktionen und vernachlässigten dabei ihre Abwehr. Die Konsequenz, Ottobrunn kam zu zwei Toren und die SG konnte lediglich noch zwei weitereTore erzielen.

Fazit: Die SG Geretsried/Reichersbeuren war drückend, hat es aber versäumt mehr für das Torverhältnis zu tun. Alles in allem ein hochverdienter Sieg.

Tore: 2x Wizemann, 2x Schlager, 2x Huß, 2x Mohrenweiser, Zöhren
Beihilfen: 2x Sanner, 2x Heininger, 2x Huß, Schlager, Riedl
Strafen: ESC 10 Min., ERSC 8 Min.

Zum Seitenanfang