29.02.2020 ESC Dorfen - ESC Geretsried 1:2 (1:0/0:2/0:0)

Im letzten Auswärtsspiel der Saison mussten die jungen Riverrats am vergangenen Samstag mit nur elf Feldspielern bei den Eispiraten in Dorfen antreten. Eine harte Nuss, denn im Hinspiel fiel die Entscheidung erst im Penalty Schießen.

Zu Beginn des ersten Drittels zeigten sich die jungen Rats unsortiert. Dies führte dazu, dass sich die Eispiraten spielerische Vorteile erarbeiten konnten. Die Gunst der Stunde nutzten die Isen Städter in der 8. Spielminute. Vorrausgegangen war eine turbulente Szene vor dem Geretsrieder Tor, in der die Scheibe nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte und so ihren Weg ins Ziel fand. Mit diesem 1:0 Rückstand ging es in die erste Pause.

Offenbar hatte Coach Sebastian Fottner in der Pause die richtigen Worte gefunden. 19 Sekunden waren im zweiten Abschnitt gespielt, als Matthias Hölzl den gegnerischen Keeper überraschend mit einem Schuss unter dessen Schoner überwinden konnte. Nun hatten die Rats wieder Aufwind und Paul Gania konnte nur eine Minute später zum 1:2 nachlegen. Überlegen, ohne weitere Treffer, aber weiterhin hart umkämpft verlief das Spiel bis zur zweiten Pause.

Auch im dritten Drittel bestimmten die Geretsrieder größtenteils das Spiel. Dennoch kamen die Gastgeber immer wieder gefährlich vor das von Johanna May bestens gehütete Tor. Zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen machten das Spiel kurz vor Spielende nochmal spannend. Doch weder eine Zeitstrafe, noch ein von Torhüterin May parierter Penalty brachten die Rats dabei ins Wanken.

Fazit: Ein hart umkämpftes Spiel, in dem sich die River Rats nicht vom Rückstand beirren ließen. Torhüterin Johanna May und die sehr gute Mannschaftsmoral führten letztendlich zum verdienten Sieg.

Tore: Matthias Hölzl, Paul Gania
Beihilfen: Moritz Barth, Luis Huber, Martin Sanner
Strafen: ESC Dorfen 16 Min. / ESC Geretsried 15 + 20 Min.

Zum Seitenanfang