30.11.2019 EV Königsbrunn - SG Geretsried/Bad Tölz II/Reichersbeuern II 3:10 (1:3/2:2/0:5)

Keine Blöße gab sich das U15 Team beim Tabellenvorletzten Königsbrunn. Zwar konnte man spielerisch keine Glanzpunkte setzen, aber mit viel Einsatzwillen und einem treffsicheren Mateo Späth konnte man drei Punkte mit an die Isar nehmen.

Gleich nach dem ersten Bully ging es erst einmal nur in eine Richtung, nämlich in die des gegnerischen Tores. Nach nicht einmal 14 Minuten lag man bereits 3:1 in Führung, für die Spieler scheinbar der sichere Sieg an diesem Tag.

Dass dem nicht so war zeigte Abschnitt zwei, in dem man zerfahren und wenig dominant auftrat. So gelangen den Hausherren zwei Treffer, die vermeidbar gewesen wären und nur Aufbauhilfe für den Gegner darstellten.

Mit einem knappen Zwei-Tore-Vorsprung wurden nun letztmalig die Seiten gewechselt und scheinbar war dem Pausentee eine kleine Portion „Hallo Wach“ beigemischt. Die SG war sofort präsent und in schöner Regelmäßigkeit wurde nun der Vorsprung ausgebaut. Wäre da nicht eine sehr gute Torfrau des EV Königsbrunn gewesen, die Niederlage hätte noch höher für die Hausherren ausfallen können. Zum Schluss war sie, wohl dem Dauerbeschuss geschuldet, so frustriert das nach einem Frustfoul noch eine 10 Minuten Disziplinarstrafe auf ihrem Sünderkonto notiert wurden. Viel Freude auf Seiten der SG hatte Maurice Sader, dem sein erster Doppelpack in einem Punktspiel gelang. Zweimal stand er goldrichtig im Slot und verwertete die Abpraller nach Schüssen von der blauen Linie.

Mit diesem Erfolg hat man sich jetzt im gesicherten Mittelfeld der Tabelle festgesetzt. Was die Miniserie von drei Siegen hintereinander wert ist, zeigt sich schon im nächsten Spiel. Dann erwartet man den derzeitigen Tabellenzweiten EV Ravensburg, sicher eine harte Nuss die es zu knacken gilt.

Tore: Späth Mateo (7), Sader Maurice (2), Lieb Lucas
Beihilfen: Späth Matheo (2), Rothkopf Moritz
Strafen: EVK 10 +10 Disziplinarstrafe Min. / SG 10 Min.

Zum Seitenanfang