Die Vorfreude wächst und wächst, bald hat das Warten ein Ende. Voraussichtlich am 13.11. wird Stadionchef Enrico Lehwald die Kühlmaschinen im Heinz-Schneider Eisstadion wieder in Betrieb nehmen, allerdings erstmalig unter einem geschlossenen Dach. Damit überhaupt die Möglichkeit zur Eisbereitung besteht, wurden in den letzten Wochen sämtliche Hebel in Bewegung gesetzt, denn ganz nach Plan lief auch diese Baustelle nicht. Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Stadt Geretsried, den beteiligten Firmen sowie allen Helfern herzlich bedanken! Der ESC Geretsried sowie die Zuschauer und Nutzer des Eisstadions, werden in den nächsten Wochen noch mit einigen Einschränkungen auskommen müssen.

Da viele Bauabschnitte nicht rechtzeitig fertig werden, ist die Zuschauerkapazität vorläufig auf 200 Besucher beschränkt. Das gilt für den kompletten Betrieb, also auch die Heimspiele der River Rats sowie alle Nachwuchsspiele. Eine bittere Pille, vor allem für die Fans, aber solange der Bau noch nicht vollständig abgenommen ist, wird der ESC die Anweisung des Landratsamtes selbstverständlich umsetzen. Für die Heimspiele der 1. Mannschaft bedeutet das folgendes:

- Im Vorverkauf werden pro Heimspiel 80 Karten zu einem Einheitspreis von 10 Euro angeboten (keine Ermäßigungen). Die Karten können bei Fa. Bürobedarf Schröter, Adalbert-Stifter-Str. 39 oder telefonisch unter 08171-60083 erworben werden. Die Bezahlung erfolgt entweder bei Fa. Schröter oder bei Abholung am Spieltag am Stadion. Der Vorverkauf startet immer genau eine Woche vor dem Spieltag. Pro Person können maximal vier Karten erworben werden.

- Für die Gästefans werden 20 Karten an der Abendkasse reserviert. Werden diese nicht rechtzeitig abgeholt, gehen auch diese 30 Minuten vor Spielbeginn in den freien Verkauf. Die genaue Abwicklung wird gerade mit den entsprechenden Gastmannschaften besprochen, wir werden hier ggf. nochmal eine gesonderte Meldung rausgeben.

- Die restlichen 100 Plätze sind für unsere Dauerkarteninhaber reserviert. Hier gilt allerdings die gleiche Regelung: Sind die Karteninhaber nicht bis spätestens 30 Minuten vor Spielbeginn im Heinz-Schneider Stadion, gehen diese Plätze als Tageskarte in den freien Verkauf! An dieser Stelle der Hinweis an alle Dauerkartenbesteller: Dauerkarten können an der Abendkasse weder bestellt noch bezahlt werden. Bestellung und/oder Bezahlung bitte unbedingt im Vorfeld mit unserer Geschäftsstelle (Öffnungszeiten Montag + Mittwoch 18 – 19 Uhr) abwickeln!

- Freier Verkauf: Nicht abgeholte Karten aus dem Vorverkauf + Dauerkarten können am Spieltag ab 30 Minuten vor Spielbeginn direkt am Heinz-Schneider Eisstadion erworben werden.

- Aufgrund der sehr begrenzten Anzahl an Zuschauerplätzen, muss jeder Zuschauer eine Karte erwerben. Teamkarten sind NICHT gültig!

Im Stadion selbst gibt es ebenfalls einige Punkte zu beachten. Es ist nur die Südtribüne (Tribüne auf der Parkplatzseite) freigegeben, die anderen Bereiche sind gesperrt! Das Stüberl, das VIP-Stüberl sowie die sanitären Anlagen werden nicht rechtzeitig fertig. Selbstverständlich wird für Essen und Trinken trotzdem gesorgt sein, ein Toilettenwagen ersetzt die sanitären Anlagen übergangsweise.

Der 1. Vorstand Markus Janka freut sich zwar über die Heimkehr, wirbt aber auch um Verständnis für die erheblichen Einschränkungen in der Übergangszeit: „Diese Situation stellt uns erneut vor große Herausforderungen. Einmal mehr muss die Geretsrieder Eishockeyfamilie zusammenrücken, aber ich bin mir sicher, dass wir das gemeinsam meistern können. Uns ist bewusst, dass wir teils unpopuläre Entscheidungen treffen mussten, aber anders ist dieser gewaltige organisatorische Aufwand für uns und unsere ehrenamtlichen Helfer nicht zu bewerkstelligen.“

Komplett ausfallen wird hingegen vorerst der öffentliche Lauf sowie die Eisdisco. Die Kassensysteme können noch nicht in Betrieb genommen werden und auch Leihschlittschuhe können zum momentanen Zeitpunkt nicht angeboten werden. Enrico Lehwald, 1. Vorstand des Stadionvereins, gib einen Ausblick über das weitere Vorgehen: „Wir stecken momentan in den letzten Zügen, um das Stadion für die Eisbereitung fertig zu bekommen. Noch ist nicht genau abzuschätzen wie lange wir uns mit diesen Gegebenheiten arrangieren müssen, aber es wird jeden Tag hart gearbeitet, um das Stadion so schnell wie möglich fertig zu bekommen. Wir stehen in sehr engen Kontakt mit der Stadt, sobald es Neuigkeiten gibt werden wir diese zeitnah kommunizieren.“

Alle Maßnahmen, ob Kartenverkauf für die 1. Mannschaft oder Ausfall des öffentlichen Laufs / Eisdisco gelten natürlich nur übergangsweise.

Fest steht auf jeden Fall, dass das Heimspiel am 17.11. gegen Passau noch in Mittenwald stattfinden wird. Zwar werden die Kühlanlagen wie erwähnt am 13.11. in Betrieb genommen, doch der Zeitplan ist zu eng. Die Eisaufbereitung findet erstmalig unter den neuen Gegebenheiten statt, Verzögerungen müssen eingeplant werden. Zudem muss der Beton erst einige Zeit heruntergekühlt werden, bis der eigentliche Eisaufbau starten kann. Die Wasserversorgung ist ebenfalls noch nicht gesichert, in Summe zu viele Fragezeichen, die gegen eine Austragung in Geretsried sprechen. Neuer Termin für das erste Heimspiel in Geretsried ist daher Sonntag der 24.11. um 18 Uhr gegen den EHC Königsbrunn, der Vorverkauf beginnt am 18.11.

Wir danken allen Eissportfans schon jetzt für das Verständnis und freuen uns, wenn wir in absehbarer Zukunft, alle gemeinsam ein wunderschönes, rundum saniertes Heinz-Schneider Eisstadion nutzen und genießen dürfen!

Zum Seitenanfang