17.02.2019 SG Geretsried/Reichersbeuern II - EV Landshut II 3:11 (2:2/1:4/0:5)

Im ersten Drittel der Partie konnte man nicht erkennen, dass man es mit dem derzeitigen Tabellenführer der Landeliga Gruppe II zu tun hatte. Die SG spielte schönes Eishockey, und der etwas überraschende Führungstreffer des EVL in der dritten Minute war wenige Sekunden später wieder egalisiert. Landshut fand nicht ins Spiel, und die Gastgeber kamen immer wieder mit schönen Spielzügen gefährlich vor das gegnerische Tor. Der Führungstreffer in der 13. Minute war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Als Geretsried dann eine Strafzeit abzusitzen hatte konnten die Gäste zum 2:2-Pausenstand ausgleichen.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gab weiter die Spielgemeinschaft den Ton an und ging durch einen Shorthander in der 23. Spielminute erneut in Führung. Danach ließ man sich dann aber zunehmend das Zepter aus der Hand nehmen. Der EV Landshut, dem im ersten Abschnitt vieles nicht gelingen wollte, fand seinen Spielrhythmus und drehte das Ergebnis bis zum Ende des Drittels auf 3:6.

In den letzten zwanzig Minuten waren es dann die Landshuter, die immer mehr das Spiel machten. Bei Geretsried häuften sich erfolglose Einzelaktionen und Fehlpässe. Das Toreschießen blieb den Gästen vorbehalten. Mit sage und schreibe fünf Treffern zogen sie auf 3:11 davon und nahmen somit drei Punkte mit auf die Heimreise.

Tore: Elias Britton, Christopher Barthmes, Sebastian Heininger
Beihilfen: Christopher Barthmes, Kornel Riedl, Simon Kirschenhofer
Strafen: SG Geretsried/Reichersbeuern II 8 Min. / EV Landshut II 2 Min.

Zum Seitenanfang