09.12.2017 ESC Geretsried : EV Königsbrunn 2:3 n.P. (0:1/0:0/2:2)

Schade, hier in diesem Spiel wäre mehr möglich gewesen als nur ein Punkt. In einem spannenden Spiel hatte der Tabellendritte aus Königsbrunn zwar mehr Spielanteile, aber der ESC agierte sehr geschickt. Die Zone im Slot wurde dicht gemacht, sodass zwingende Abschlüsse mehr aus der zweiten Reihe kamen. Diese wurden meist Beute von Torhüter Maik Strasser oder die Gäste zielten daneben. Zudem half öfter mal Pfosten oder Latte aus, um den Torerfolg zu verhindern. Hatte man selber Scheibenbesitz ging es schnell in das gegnerische Drittel, allerdings war auch der Torhüter des EVK eine Bank und so dauerte es bis zur 46. Minute bis man die 1:0 Führung der Gäste ausgleichen konnte. In Spielminute 53 klingelte es wieder im Tor, nun hatte man den Sieg vor Augen. Leider nutzen die Gäste wieder einmal kurz vor dem Ende ein Überzahlspiel, das Penaltyschießen musste die Entscheidung bringen. Und wie schon im gesamten Spielverlauf standen nun wieder die Torhüter im Mittelpunkt, insgesamt konnten die Zuschauer 17 vergebliche Versuche beider Teams anschauen, ehe der 18. Schütze an diesem Nachmittag den Sack zugunsten der Gäste zumachte.

Tore: Florian Fordermair, Sebastian Killer
Beihilfen: Sebastian Killer
Strafen: ESC 14 Min. / EVK 8 Min.

Zum Seitenanfang