17.02.2017 ESC Geretsried : ERSC Ottobrunn 4:3 (2:3/1:0/1:0)

Eine ganz knappe Kiste war das Heimspiel gegen die Gäste aus Ottobrunn. Traditionell schneite es im ersten Drittel, beide Teams hatten mit den Bedingungen zu kämpfen. Der ERSCO kam damit besser zurecht und ging bereits nach 50 Sekunden in Führung. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, nach einem Zuspiel von Felix Heininger war Xaver Wolf zur Stelle und als wenig später Max Ferstl sein Team erstmals in Führung brachte dachte man schon, dass jetzt alles im Sinne des Favoriten laufen würde. Doch die Münchner Vorstädter erwiesen sich als zäher Widersacher und gingen mit einer 3:2 Führung in die erste Pause. Nach dem Wiederanpfiff und nun trockenen Wetterverhältnissen war der ESC das überlegene Team, mehr als der Ausgleich durch Simon Feiertag war allerdings nicht zu verzeichnen. Zu lässig ging man mit den zahlreichen Möglichkeiten um, zudem hatte der Gästekeeper einen guten Tag erwischt. So musste der Schlussabschnitt die Entscheidung bringen und mehrmals hatten beide Mannschaften die Entscheidung auf dem Schläger. Als dann alle schon einer Punkteteilung rechneten, setzte Lucas Lieb zwei Minuten vor dem Ende mit einem platzierten Schuss aus der Halbdistanz den umjubelten Siegtreffer in die Maschen.

Tore: Xaver Wolf, Max Ferstl, Simon Feiertag, Lucas Lieb
Beihilfen: Felix Heininger, Max Ferstl
Strafen: ESC 16 Min. / ERSC 14 Min.

Zum Seitenanfang