Für beide Teams stand viel auf dem Spiel. Germering brauchte dringend Punkte um Platz 8 wieder näher zu rücken und die Rats brauchten ebenso dringend Zählbares um sich die Konkurrenz um den begehrten Platz 8 vom Hals zu halten.

Die Partie begann munter, beide Teams suchten von Anfang an den Weg nach vorne. In Führung gingen dann die Rats, Hansi Tauber überlistete in Überzahl Gästetorwart Klein mit einem Schuss in die kurze Ecke (10.). Der Treffer gab Aufschwung, das Geschehen verlagerte sich zunehmend in das Drittel der Germeringer. Ein weiteres Tor sollte allerdings nicht rausspringen, zudem blieben die Wanderers bei Kontern weiterhin gefährlich.

Von Spielfluß war im zweiten Drittel vorerst gar nichts mehr zu sehen, beide Teams verzettelten sich in etlichen Nickligkeiten. In Unterzahl wurde der wieder genesene Jonas Köhler auf die Reise geschickt, per Beinschuss stellte er auf 2:0 (28.). Keine 60 Sekunden später sah Klein wieder einen ESC'ler auf sich zustürmen aber gegen Martin Köhler und den Nachschuss von Rizzo reagierte der Schlussmann glänzend. Die Rats hatten mittlerweile deutlich Oberwasser, nur die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Poch, Hölzl und May vergaben gute bis sehr gute Möglichkeiten, aber dann platzte der Knoten endlich. Die auffällige erste Sturmreihe um M. Köhler, May und Merl behauptete im gegnerischen Drittel super die Scheibe, Merl platzierte seinen Direktschlagschuss perfekt zum 3:0 (39.). Germering schwammen hinten nun komplett die Felle davon, Keeper Klein musste ein ums andere Mal in höchster Not retten. Glück hatte man dann aber kurz vor Drittelende, als Germering einen seiner mittlerweile wenigen Entlastungsangriffe gut zu Ende spielte, am Ende aber nur die Latte traf.

Im letzten Drittel passierte nicht allzu viel. Das große Aufbäumen von Germering blieb aus, die Rats verwalteten ihren Vorsprung souverän. Jonas Köhler krönte seine starke Leistung mit zwei weiteren Treffern (48./57.) und schnürrte den Hattrick. Einziger Wermutstropfen war der Schlusspunkt zum 5:1 durch Feilmeier (59.), David Albanese hätte sich eine Shutout durchaus verdient.

Fazit: Die Vergangenheit hat es gezeigt, vor allem bei Heimspielen haben sich die Rats gegen die Wanderers häufig sehr schwer getan. An diesem Abend war das allerdings durch die Bank eine überzeugende Vorstellung, genauso sollten die Männer von Ludwig Andrä die nächsten Spiele auch angehen.

10.12.2017 ESC Geretsried – Germering Wanderers 5:1 (1:0/2:0/2:1)

Tore:

3 x Jonas Köhler, Hans Tauber, Daniel Merl

Beihilfen:

Christian Heller, Ondrej Horvath, Michael Wiedenbauer, Benedikt May, Martin Köhler, Vladimir Zvonik, Daniel Bursch, Hans Tauber, Nino Poch

Strafen:

ESC Geretsried 14 Min.
Germering Wanderers 8 Min.

Zuschauer:  

317

Zum Seitenanfang