09.12.2017 BEV – U8 - Kleinstschülerturnier in Ottobrunn

Beim letzten Hinrundenturnier der U8-Kleinstschüler bot der Geretsrieder Nachwuchs erneut eine sehr solide Leistung, auch wenn bei dem einen oder anderen Akteur der Akku nach vier Turnieren in vier Wochen etwas leer schien. Besonders im letzten Spiel gegen den EHC München II, gegen den man bisher einmal unentschieden gespielt und einmal gewonnen hatte, fehlte es etwas an Substanz. Man musste neidlos anerkennen, dass der Gegner in den entscheidenden Szenen einfach spritziger und vor allem viel kaltschnäuziger im Abschluss war. Dafür konnte der bisherige Angstgegner aus Ottobrunn in einer sehr dominant geführten Partie bezwungen werden und nach einem Pflichtsieg gegen den EV Fürstenfeldbruck immerhin ein guter zweiter Platz erreicht werden.

ERSC Ottobrunn - ESC Geretsried 1:4

Von Beginn an drückte das Team aus Geretsried aufs Tempo und erarbeitete sich einige gute Tormöglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 7. Spielminute, ehe nach einem Abpraller im Nachschuss der Führungstreffer gelang. Mit zwei weiteren Treffern in der 8. und 10. Minute setzten sich die Riverrats vorentscheidend ab. Spätestens mit dem 0:4 in der 16. Minute nach einem schönen Spielzug war klar, dass Geretsried in dieser Partie die Oberhand behalten würde, zu klar war die Überlegenheit gegenüber dem Gastgeber. So wurde das 1:4 in der 21. Minute lediglich zu einem kleinen Schönheitsfehler. Ernsthaft in Gefahr war der Erfolg aber zu keinem Zeitpunkt.

Tore: Steven Seidel (2), Finn Herrmann, Collin Hahn

ESC Geretsried - EV Fürstenfeldbruck 6:1

Nachdem es bei den vergangenen Turnieren gegen das sehr junge Fürstenfeldbrucker Team ziemliche Kantersiege gab, fiel das Ergebnis diesmal deutlich knapper aus. Zum einen lag das sicherlich daran, dass sich die Fürstenfeldbrucker U8 mittlerweile schon erkennbar verbessert hat. Andererseits ließen sich die ESC-Cracks etwas von der Fahrigkeit der Begegnung anstecken, phasenweise agierte man nicht konsequent genug. So blieb das Match trotz zweier früher Tore (2. und 4. Minute) lange offen, obwohl die Geretsrieder eindeutig das stärkere Team waren. Es fehlte aber an der letzten Konsequenz, sonst hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können und es hätte nicht so lange gedauert, bis das Match endgültig entschieden war, erst in der 16. Minute fiel das 4:1. Davor hätte es durchaus noch eng werden können, wenn die Brucker ihre Chancen genutzt hätten. So aber zogen die die Rats gegen Ende nochmal an und schafften mit dem 6:1 doch noch einen klaren Sieg.

Tore: Steven Seidel (2), Leonardo Balbiani-Antony, Collin Hahn, Finn Herrmann, Maxi Kruck,

EHC München II - ESC Geretsried 7:1

Auch beim vierten Turnier der Hinrunde gingen die River Rats somit ungeschlagen in das letzte Spiel des Tages und kämpften einmal mehr um den ersten Platz. Diesmal erwies sich der EHC München II allerdings als zu hohe Hürde. Die Münchner diktierten das Geschehen weitgehend und setzten ihre Überlegenheit ziemlich kompromisslos in Tore um. Nach nur 7 Minuten stand es schon 3:0, den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 3:1 konterte der EHC praktisch postwendend zum 4:1. In der Folge mühten sich die Geretsrieder zwar redlich und kamen auch vereinzelt zu Chancen, ließen jedoch alle sich bietenden Möglichkeiten liegen und kamen trotz großen Einsatzes zu keinen weiteren Toren. Auf der anderen Seite war die U8 aus der Landeshauptstadt wesentlich effektiver und zog bis zum letztendlich deutlichen 7:1 davon. Jetzt heißt es für die kleinsten Geretsrieder Ligaspieler unter Coach Andi Herrmann erstmal Kraft tanken nach einer durchaus gelungenen Hinrunde, um nach dem Jahreswechsel mit neuem Schwung in die Rückrunde zu starten. Die bisher gezeigten Leistungen lassen für die kommenden Aufgaben auf jeden Fall hoffen.

Tor: Finn Herrmann

Zum Seitenanfang