28.01.17 BEV-Kleinstschülerturnier U8 in Peißenberg

Nichts für schwache Nerven ist die Rückrunde der U8-Kleinstschüler. Das Turnier in Peißenberg toppte mit 6 äußerst spannenden und heiß umkämpften Partien nochmal die Dramatik der beiden vorangegangenen. Leider hatte das Geretsrieder Team diesmal nicht das nötige Glück im Abschluss, um sich ganz vorne zu platzieren. Mehr als Platz 3 sollte es trotz großem Einsatzes und guter spielerischer Ansätze nicht werden. Die knappen Ergebnisse und die extrem wenigen Treffer insgesamt zeigen aber, wie eng die Teams in dieser Gruppe leistungsmäßig beieinander liegen.

 

ESC Geretsried – SC Reichersbeuern 3:0

Relativ sicher im Griff hatten die Rats die erste Partie gegen Reichersbeuern. Alle vier Blöcke spielten sehr konzentriert und waren ihren Kontrahenten vom SCR leicht überlegen. In der 7. Minute gelang es Bene Goldschmidt mit einem Rückhand-Schuss als erstem, die optischen Vorteile in Treffer umzumünzen. Die Reichersbeurer ihrerseits gaben sich nicht kampflos geschlagen und kamen ihrerseits auch zu Gelegenheiten, die Defensive und Goalie Arne Wolf waren stets auf dem Posten und bescherten letzterem seinen ersten Shutout. Auf der anderen Seite dauerte es aber bis zur 18. Minute, bis Flori Kain mit seinem 2:0 die Nerven des Geretsrieder Anhangs etwas beruhigte. Paul Schweter machte in der 23. Minute mit dem 3:0 nach einem schönen Sololauf von der Mitte hinter dem Tor herum den Sack endgültig zu.

Tore: Bene Goldschmidt, Flori Kain, Paul Schweter

Parallelspiel TSV Peißenberg - EC Peiting 1:1

 

ESC Geretsried – EC Peiting 0:1

Zu einem wahren Krimi entwickelte sich das zweite Spiel gegen Peiting. Sehr ausgeglichen ging es zwischen allen vier Reihen beider Teams zu mit Chancen auf beiden Seiten. Man merkte den Peitingern an, dass sie nach zwei Turnieren mit vielen Ausfällen diesmal ihr wahres Gesicht zeigen wollten. Vielleicht waren sie deshalb auch in der 9. Minute den entscheidenden Tick kompromissloser bei einer unübersichtlichen Situation vor dem Geretsrieder Tor, die zum letztlich entscheidenden 0:1 führte. Die unermüdlich kämpfenden Riverrats kamen zwar noch durch Basti Zöhren (9. und 13. Minute) sowie durch eine schöne Kombination des grünen Blocks (15. Minute) zu guten Gelegenheiten, entweder ging der Puck aber knapp vorbei oder der kleine, aber sehr sichere Peitinger Keeper war Endstation.

Parallelspiel TSV Peißenberg - SC Reichersbeuern 1:0

 

TSV Peißenberg - ESC Geretsried 3:1

Gegen hochmotivierte Gastgeber boten die kleinen Rats lange Zeit gut Paroli und hatten sogar in der 7. Minute die bis dato klarste Chance zum Führungstreffer. Den erzielten dann aber doch die Hausherren in der 11. Minute, und nach dem 2:0 in der 14. Minute in einer etwas schwächeren Phase des ESC schien die Sache schon gelaufen. Dass sich die Geretsrieder aber nochmal aufrappelten und nochmal alles versuchten, verdient großes Lob. Der Lohn war zunächst der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Basti Zöhren. In der Folge kamen die leidenschaftlich kämpfenden Gäste zu einigen guten Möglichkeiten, allerdings klebte an diesem Tag das Pech an den Schlägern der Geretsrieder. Die endgültige Entscheidung für Peißenberg fiel schließlich in der 22. Minute, als die ESC-Nachwuchshoffnungen alles nach vorne geworfen hatten.

Tore: Basti Zöhren

Zum Seitenanfang