28.01.18 Kleinstschüler U10 BEV Turnier in Erding

ESC Geretsried – EC Bad Tölz 2:3

In der Rückrunde treten die kleinen Riverrats erstmalig seit Bestehen des ESC in der A-Gruppe an und sind somit in der höchsten Spielklasse in ihrem Altersband angekommen. Das in der A-Gruppe schneller und spielerisch anspruchsvoller gespielt wird merkte man gleich im ersten Spiel gegen den ECT. In den ersten 10 Minuten belagerten diese das Tor des ESC und nur der Torhüterin war es zu verdanken, dass es bis dahin nur 1:0 für Tölz stand. Ab der 10 Minute konnte Geretsried erstmalig eigene Angriffe starten und erzielte prompt den Ausgleich. Die Partie war über die gesamte Spielzeit sehr schnell es gab es auf beiden Seiten immer wieder schöne Chancen zu bestaunen. Tölz merkte man das Mehr an Erfahrung an, sie kombinierten gut, ließen die Scheibe laufen und gingen wieder in Führung. Die Geretsrieder boten von der kämpferischen Einstellung und der Laufbereitschaft eine tadellose Partie und glichen wieder aus. In diesem munteren Spiel ging der ECT erneut in Führung aber die Geretsrieder gaben nicht auf und hatten noch einige gute Chancen, doch leider kein Glück im Abschluss. Am Ende siegte Tölz nicht unverdient, doch mit etwas mehr Glück im Abschluss hätte das Spiel auch anders enden können.           

ESC Geretsried – TEV Miesbach 0:2

Im zweiten Spiel ging es gegen Miesbach eine deutlich langsamere Partie zweier gleichwertigen Mannschaften. Im Gegensatz zur vorangegangen Partie neutralisierten sich beide Mannschaften häufig schon in der neutralen Zone, so dass gefährliche Torszenen Mangelware waren. Dennoch konnte der TEV in der 4. Minute glücklich in Führung gehen, als sich der Puck im Zeitlupentempo beim Aufstehen der Torhüterin hinter die Linie schob. Die wenigen sich bietenden Chancen konnten die Riverrats nicht nutzen und so war es wiederum Miesbach, das ein weiteres glückliches Tor zum 2:0 Endstand erzielte. Es siegte am Ende nicht die bessere Mannschaft, sondern die glücklichere.

ESC Geretsried – TSV Erding 0:7                                      

Im letzten Spiel ging es gegen die Gastgeber aus Erding, die im Turnierverlauf ohne Niederlage waren. Bereits in der 2. Minute konnte der TSV in Führung gehen, die Partie wurde schneller und blieb bis zur 10. Minute als Erding einen weiteren Treffer erzielen ausgeglichen. Der ESC konnte gut mithalten, hatte aber das Problem aus den beiden ersten Partien nicht beheben können und so blieb das Tore schießen, trotz guter Chancen, auch in diesem Spiel das Problem der Riverrats. Ab der Hälfte des Spiels und einem weiteren Treffer der Erdinger schwanden dann sichtbar die Kräfte der kleinen Riverrats. Nun merkte man deutlich, das schnellere und technisch anspruchsvollere Spiel aller Mannschaften forderte seinen Tribut. Bleibt festzuhalten, Geretsried verkaufte sich sehr gut und mit etwas mehr Glück im Abschluss wird bei den nächsten Turnieren sicher auch der eine oder andere Punkt zu holen sein.

Tore: Senger, Zöhren

Zum Seitenanfang