11.03.2017 ESC Geretsried - EHF Passau 7:2 (0:0/3:0/4:2)

122 Strafminuten waren der unrühmliche Schlusspunkt im letzten Spiel der Saison 2016/2017 gegen die EHF Passau. Scheinbar hatte auf beiden Seiten einigen Akteuren die Frühlingssonne nicht gutgetan, denn schon vor dem Eröffnungsbully waren die Platzierungen in der Tabelle vergeben, die Disziplinlosigkeiten wären also nicht nötig gewesen.

Im Spiel selbst war der ESC immer das bestimmende Team, aber erst im zweiten Drittel wurden auch die Möglichkeiten genutzt. Zweimal Maxi Zöhren und Jonathan Bahnmüller stellten innerhalb von 8 Minuten die Weichen auf Sieg, ehe im letzten Abschnitt wiederum Maxi Zöhren, sowie Paul Stöckl, Benedikt Schiegl und Sebastian Killer den 7:2 Endstand herstellten.

Mit dem dritten Platz in der Abschlusstabelle hat sich das Knabenteam im Vorderfeld platzieren können, einige schwache Spiele besonders gegen die Tabellenkinder hat eine bessere Platzierung zunichte gemacht. Kommendes Wochenende geht es noch zu einem Abschlussturnier nach Moosburg, dann kommt der wohlverdiente Tausch der Schlittschuhe gegen die Badeschlappen.

Tore: Maxi Zöhren (3), Jonathan Bahnmüller, Sebastian Killer, Benedikt Schiegl, Paul Stöckl
Beihilfen: Maxi Zöhren, Ben Haller (2), Jonathan Bahnmüller, Felix Helfrich, Paul Stöckl,  Benedikt Schiegl
Strafen: ESC 17 Min. + 20 Min. + 4 x 10/ EHF 20 Min.  + 20 Min.

Zum Seitenanfang