30.12.17 Kleinstschüler EDEKA Heininger Cup 2017

ESC Geretsried – ERSC Amberg 2:0
Im ersten Spiel des diesjährigen EDEKA Heininger Cups ging es gegen den ERSC Amberg, eine unbekannte Größe, der in der Meldeklasse A seine Spiele bestreitet. Bereits nach 5 Sekunden stand es 1:0 für die Riverrats, Amberg war überrumpelt und sollte sich bis zum Ende von diesem schnellen Führungstreffer nicht erholen. Allerdings musste sich der ESC nun einem Sturmlauf der Amberger erwehren, dies glückte dank einer sehr guten Leistung der Torhüterin und einer kompakt stehenden Mannschaft. Der Ausgleichstreffer wollte den Oberpfälzern nicht gelingen und nachdem diese ihr Pulver verschossen hatten ging die Schlussphase eindeutig an die Riverrats. Geretsried drehte nun nochmal auf und konnte noch auf 2:0 erhöhen und gewann das erste Spiel gegen die favorisierte Mannschaft aus Amberg,

ESC Geretsried – TSV Peißenberg 0:0
Im zweiten Spiel war Peißenberg der Gegner der Riverrats ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, das am Ende keinen Sieger fand und 0:0 endete. Beide Mannschaften boten sehr gutes Kleinstschüler Eishockey, das Spiel war schnell, kämpferisch und bot auch technisch sehenswertes Eishockey. Das beide Mannschaften am Ende kein Tor erzielten lag auch dran, das die Torhüter beider Mannschaften einen guten Tag erwischt hatten und die Spieler es nicht schafften den Puck im Tor des Gegners unterzubringen. Am Ende aber ein gerechtes Unentschieden, denn das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient.

ESC Geretsried – ESC München 6:1
Nach der Pause, bedingt durch die Eisbereitung, kamen die Riverrats gegen München nur schwer in ihren Rhythmus und so war es nicht weiter verwunderlich, dass die Hauptstädter zunächst in Führung gingen. Die Führung der Münchner rüttelte den ESC wach, denn nun war es ein anderes Spiel. Geretsried ergriff nun die Initiative und erzielte den verdienten Ausgleich. Ab diesem Moment hatte München nichts mehr entgegenzusetzen die Riverrats dominierten und konnten einen lockeren 6:1 Sieg für sich verbuchen. Die geschlossene Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Erfolg und vor allem die Tatsache, dass der ESC seinen Gegner weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten konnte.

ESC Geretsried – ECDC Memmingen 2:1
Im letzten Spiel des Turniers ging es gegen den ECDC Memmingen, bei einem Sieg wäre der Turniersieg sicher. Die Riverrats spielten wieder gewohnt kompakt mit gutem Passspiel und gingen daher verdient in Führung. Die Führung gab Geretsried noch mehr Sicherheit und so war das 2:0 nur eine Frage der Zeit. Als dieses dann fiel waren wohl alle in Gedanken bei der Siegesfeier, denn bereits im Gegenzug fiel das 2:1. Nun war Memmingen am Drücker und bei Geretsried schwanden sichtbar die Kräfte. Der ESC musste nun seinen Schwerpunkt auf die Verteidigung des knappen Vorsprungs legen, konnte aber mit Kontern immer wieder auf sich aufmerksam machen. Am Ende blieb es bei einem knappen aber verdienten Sieg über Memmingen, was den Turniersieg bedeutete. Bei der Siegerehrung gab es dann nur glückliche Gesichter bei, Spielern, Trainern und Eltern.

Tore: Zöhren (3), Heininger (2), Dentler (2), Sanner, Sangermano, Schneider

Platzierung:
1. Geretsried
2. Amberg
3. Peißenberg
4. Memmingen
5. München

Zum Seitenanfang