Die Ausgangslage war klar. Zwei Punkte aus den letzten drei Spielen reichen um sicher die Verzahnungsrunde und den damit verbundenen Klassenerhalt zu erreichen. Die Aufgabe war jedoch denkbar schwer, denn einen Sieg in Füssen mitzunehmen ist alles andere als ein Spaziergang.

Die große Frage war: Sind die Rats durch den Druck eher gehemmt oder motiviert? Recht schnell war klar: motiviert und zwar hochmotiviert. Sie kamen sehr gut in die Partie, Ondrej Horvath war von Beginn an hellwach und erzielte per Nachschuss das 1:0 (3.). Den Tick wacher war allerdings auch Newhook, der in der ersten Überzahl für Füssen eine abgefälschte Scheibe zum 1:1 einnetzte (10.). Danach legten die Teams ihr Augenmerk auf die Defensive, mit Erfolg. Großartige Möglichkeiten waren Mangelware, mit dem Unentschieden ging es in die erste Pause.

Torchancen waren auch im zweiten Abschnitt nicht im Überfluss vorhanden, das Spiel ging trotzdem munter hoch und runter. Füssen hatte bei einem Pfostenschuss Pech und Mäx Hüsken scheiterte knapp an Heimkeeper Jorde. Besser machte es wenig später Bene May, der zur erneuten Führung traf (39.).

Richtig haarig wurde es gleich zu Beginn des letzten Drittels. Zu einer schon bestehenden Strafe, musste auch noch Bene May auf der Strafbank Platz nehmen. Füssen drückte mit zwei Mann extrem auf den Ausgleich aber David Albanese stand wie eine Mauer im Kasten der Rats und hielt seinem Team die Führung fest. Umso besser die Antwort des ESC, Vladimir Zvonik sorgte für einen ganz wichtigen Treffer. Per Nachschuss brachte er die Rats mit 1:3 in Front und sorgte erstmalig für eine Zwei-Tore Führung (44.). Am Ende entwickelte es sich zu einer Abwehrschlacht für den ESC, Füssen versuchte alles um noch einmal zurückzukommen. Dementsprechend hitzig wurde die Schlussphase, allerdings schwächten sich die Hausherren durch einige Strafzeiten selbst. Mit z.T. zwei Mann mehr auf dem Eis erzielten die Rats noch zwei Tore zum 1:5 Endstand (Torschützen Hüsken - ENG und Horvath). Freilich ein viel zu hohes Ergebnis aber das interessierte nach dem Abpfiff niemanden mehr. Alle lagen sich in den Armen, mit diesem Sieg war der größte Vereinserfolg perfekt und die Rats können ganz entspannt Richtung Verzahnungsrunde blicken.

Fazit: Mit Blick auf die anderen Ergebnisse war dieser Sieg absolut Gold wert. Der ESC krönt eine starke Vorrunde mit dem Einzug in die Verzahnungsrunde und darf sich auf tolle Spiele gegen starke Mannschaften freuen. Die Abwehrleistung war heute der Schlüssel zum Sieg, Füssen hat sich an der Rats-Defensive die Zähne ausgebissen. Wenn man in der Verzahnungsrunde weiterhin solche Leistungen zeigt, wer weiß? Vielleicht kann man ja dem einen oder anderen Favoriten ein Bein stellen. Jetzt kommt ohnehin nur noch Zugabe, der Klassenerhalt ist in trockenen Tüchern und die Mannschaft kann befreit aufspielen.

05.01.2018 EV Füssen – ESC Geretsried 1:5 (1:1/0:1/0:3)

Tore:

2 x Ondrej Horvath, Benedikt May, Maximilian Hüsken, Vladimir Zvonik

Beihilfen:

2 x Klaus Berger, Stephan Englbrecht, Martin Köhler, Luis Rizzo, Ondrej Horvath

Strafen:

EV Füssen 18 + 10 Min (Simon)
ESC Geretsried 16 Min.

Zuschauer:  

1021


Füssen Gruppenbild.jpg

Zum Seitenanfang