05.02.2017 EHC Bad Aibling : ESC Geretsried 4:3 (1:0/3:1/0:2)

Aufgrund der vielen Ausfälle wurden zum Gastspiel in Bad Aibling neben Torhüter Jan Marko noch drei Kleinschüler nominiert. Diese machten ihre Sache hervorragend, allerdings steckte ihnen wie auch den Knaben ein Spiel vom Vortag in den Beinen. Trotzdem hatten die River-Rats im ersten Drittel mehr vom Spiel, die Aibdogs kamen durch einen Sonntagsschuss zur schmeichelhaften Führung.

Das man den Torjäger der gegnerischen Mannschaft nie aus dem Auge lassen sollen, mussten dann die Schützlinge von Coach Wolfgang Steinbach schmerzlich im zweiten Abschnitt erfahren, gleich dreimal war er seinen Bewachern entwischt und so ging es mit einem 1:4 Rückstand in die letzte Pause.

Die Mannschaft um Interimskapitän Moritz Lieb hatte das Spiel aber noch nicht abgehakt und startete eine Aufholjagd. Maxi Zöhren und Paul Stöckl stellten in der 45. und 51. Minute den Anschluss her, der Ausgleich wollte aber trotz bester Möglichkeiten nicht mehr fallen. Fazit: Aufgrund der vielen Ausfälle war dieses Doppelspielwochenende wieder eine sehr kräftezehrende Angelegenheit. Zwar konnte man aufgrund der guten Nachwuchsarbeit auf starke U12 Spieler zurückgreifen, die auch sofort mit dem Tempo und der höheren Physis im Knabenbereich zurechtkamen. Allerdings zeigten auch die Gegner gutes Eishockey und so entschieden oftmals Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage.

Tore: Jonathan Bahnmüller, Maxi Zöhren, Paul Stöckl
Beihilfen: Ben Haller, Jonathan Bahnmüller
Strafen: EHC 6 Min. / ESC 0 Min.

Zum Seitenanfang