20.01.2018 ERSC Ottobrunn : ESC Geretsried 4:9 (1:0/1:2/2:6)

Nach einem verhaltenen ersten Drittel, in dem beide Teams mit Schneetreiben und stumpfem Eis zu kämpfen hatten, ging es mit einem 0:1 Rückstand in die erste Pause. Die Führung der Hausherren war verdient, der ESC agierte lustlos und spielerisch lief nicht viel zusammen. Erst Mitte des zweiten Drittels wachten die Schützlinge von Coach Wolfgang Steinbach auf und fortan war es ein Spiel, das sich hauptsächlich in der Zone des ERSCO abspielte. Ein guter Keeper der Heimmannschaft verhinderte Schlimmeres und so ging es mit einem 2:2 letztmalig in die Kabine. Pünktlich zum Schlussabschnitt hatte dann auch Petrus ein Einsehen, stellte das Schneetreiben ein und schickte Sonne über das Stadion. Bei nun optimalen Eisverhältnissen hatten die Münchener Vorstädter dem technisch schnellen Spiel der Rats nicht mehr viel entgegen zu setzen und mussten sich zum Schluss doch noch deutlich dem ESC beugen. Viel Freude hatte Nicolas Hornacek, der seinen Torjägerinstinkt wiederfand und gleich drei Tore zum Sieg beisteuerte.

Tore: Nikolas Hornacek (3), Maxi Zöhren (2), Max Ferstl, Fabian Wohlfarter, Simon Feiertag, Felix Helfrich
Beihilfen: Fabian Wohlfarter(2), Vitus Hansch, Maxi Zöhren, Nicolas Hornacek, Moritz Straatman
Strafen: ERSC 12 Min. / ESC 4 Min.

Zum Seitenanfang