28.10.2018 ESC Kleinschüler – EC Peiting 3 : 15 (1:6/0:3/2:6)

Man muss schon weit zurückdenken, um sich an ein Match im Nachwuchs Ligenbetrieb zwischen Geretsried und Peiting zu erinnern. Peiting daher eine unbekannte Größe, letztes Jahr noch Bayernliga und heuer Gegner der kleinen Riverrats. In den Anfangsminuten war es ein ausgeglichenes Spiel der ESC konnte gut mithalten und lag zur Hälfte des ersten Drittels mit 0:1 hinten. Die Pfaffenwinkler zogen dann das Tempo an und spielten sich einen deutlichen 1:6 Vorsprung heraus. Im zweiten Drittel, der ESC war nicht mehr so behäbig, näher am Gegenspieler und durchaus auch mit der ein oder anderen guten Kombination, immer wieder vor dem Tor der Gäste. Dort war dann meistens auch Endstation, denn trotz der nun immer wieder vorhandenen Chancen mochte der Anschlusstreffer nicht fallen. Stattdessen schaffte der ECP drei weitere Tore und baute seine Führung weiter aus. Im Schlussdrittel, vergleichbar mit dem ersten Drittel drehte Peiting nochmal auf und lies den Geretsriedern keine Chance dem Spiel noch irgendeine Wende zu geben, wenn gleich der ESC noch zwei Treffer erzielen konnte. Im Mitteldrittel wurde das Spiel letztendlich verloren, eine bessere Chancenverwertung hätte dem Spiel noch eine Wende gegen können. Dennoch bleibt festzuhalten, dass sich die Kleinschüler von Spiel zu Spiel steigern, auch wenn die Fortschritte noch zaghaft sind, denn unter dem Strich, wenn auch der Sieg von Peiting absolut verdient war, ist dieser doch ein wenig zu hoch ausgefallen.

Tore: Barthmes (2), Schurz
Beihilfen:
Bigalk, Riedl

Strafen: ESC 10 Min. /ECP 4 Min.

Zum Seitenanfang