29.10.2016 ESC Geretsried : EHC Klostersee 1:4 (0:1/1:0/0:3)

Eine unnötige Niederlage kassierten die River-Rats gegen den keineswegs übermächtigen Tabellenführer Klostersee. Allerdings reicht beim Eishockey in den seltensten Fällen ein Treffer zum Sieg, hier muss einfach mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor in den Handwerkskasten der Stürmer.

In den ersten beiden Dritteln sahen die Zuschauer ein für diese Altersklasse mäßiges Spiel, die 1:0 Führung der Gäste konnte der Sebastian Killer auf Zuspiel von Alina Scheffler Mitte des zweiten Abschnittes ausgleichen. Auch in den ersten 10 Minuten des letzten Abschnittes ging das Spiel ereignisarm rauf und runter, beide Teams neutralisierten sich. Als dem EHC auch dem Nichts heraus der 2:1 Führungstreffer gelang, verfielen die Hausherren in eine Art Schockstarre. Klostersee nahm die Geschenke dankbar an und besiegelte mit zwei weiteren Toren in nur knapp 100 Sekunden die zweite Saisonniederlage.

Zudem wanderte man in der Schlussoffensive zu oft in die Kühlbox, mit nur vier Feldspielern kann man den Branchenprimus nicht ins Wanken bringen.

Tor: Sebastian Killer
Beihilfe: Alina Scheffler
Strafen: ESC Geretsried 14 Min.
EHC Klostersee 10 Min.

Zum Seitenanfang