20.01.2018 ESC Geretsried : EV Pfronten 2:3 (0:0/1:1/1:2)

Ein couragierter Auftritt der Schüler gegen den Tabellenführer aus Pfronten wurde leider nicht mit Zählbarem belohnt. Von Beginn an lieferten sich beide Teams einen beherzten Schlagabtausch, viel Unterschied war nicht zu sehen zwischen Tabellenplatz eins und sechs. Die Führung der Gäste Mitte des zweiten Drittels konnte Marco Peschek nach einem Sololauf über das ganze Feld ausgleichen, der Abschluss mit einem satten Hammer in das Kreuzeck war sehenswert. Kurz nach Wiederanpfiff gelang es Florian Fordermair sein Team erstmals in Führung bringen, doch noch waren noch lange 18 Minuten zu spielen. Nur zwei Minuten nach der Führung musste man den Ausgleich hinnehmen und in Minute 52 sah man, wenn man oben steht hat man einfach auch das Quäntchen Glück mehr als wenn du in der Tabelle weiter unten stehst. Bei einer unübersichtlichen Situation im Slot schaltete der Gästestürmer schneller als alle anderen und bugsierte die Scheibe ins Tor. Nun musste man abermals einem Rückstand hinterherlaufen, doch selbst 100% Möglichkeiten wollten einfach nicht über die Linie. So blieb wieder die bittere Erkenntnis dass man mit den Topteams der Liga zwar mithalten kann, aber letztlich oft kleine Fehler über Sieg oder Niederlage entscheiden. Gute Besserung geht an die Verteidiger Felix Hoffmann und Moritz Lieb, die leider verletzt ausscheiden mussten. Es bleibt die Hoffnung dass beide schnell wieder fit werden, denn schon im nächsten Spiel trifft man auf den TSV Peissenberg, wiederum ein dicker Brocken.

Tore: Marco Peschek, Florian Fordermair
Strafen: ESC 8 Min. / EC 4 Min.

Zum Seitenanfang