22.10.2016 ESC Geretsried - EHF Passau Black Hawks 5:3 (1:0/2:1/2:2)

Mit einem verdienten Erfolg starteten die Knaben beim ersten Heimspiel im runderneuerten Stadion. Die Partie begann mit einer Stunde Verspätung, aufgrund der starken Sonneneinstrahlung war die Eisfläche nicht bespielbar.

Das lähmte wohl die Beine der River-Rats, denn im ersten Drittel war kein Tempo im Spiel, viele Einzelaktionen prägten das Geschehen. So ging es mit einer schmeichelhaften Führung in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt zeigte dann wohl die Traineransprache Wirkung und man versuchte sich durch die gegnerischen Reihen zu kombinieren, sofort ergab sich ein deutliches Chancenplus. Nur das Visier muss noch besser eingestellt werden, denn teilweise wurden beste Möglichkeiten liegengelassen. Auch auf den gegnerischen Spielmacher hatte man sich gut eingestellt, seine gefährlichen Sololäufe wurden immer besser verteidigt.

So ging es mit einem scheinbar beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung in das Schlussdrittel, nach dem vierten Treffer gleich nach Wiederanpfiff schien alles in trockenen Tüchern. Allerdings gab sich Passau nicht auf, zwei schnelle Tore und das Zittern ging los. Doch mitten in der Schlussoffensive der Gäste setzen die River-Rats nochmals einen Treffer, der den Gästen dann wohl endgültig die Moral raubte. Mit diesem Sieg kletterte man auf Platz drei der Tabelle, nächstes Wochenende empfängt man den Tabellenführer aus Klostersee. Eine harte, aber durchaus zu knackende Nuss.

Tore: Felix Helfrich, Sebastian Killer, Jonathan Bahnmüller, Michael Noll, Maxi Zöhren
Beihilfen: Moritz Straatman (3), Felix Helfrich, Ben Haller
Strafen: ESC Geretsried 12 Min. + 10 Min.
EHF Passau 18 Min. + 10 Min.

Bild

Zum Seitenanfang