18.02.2018 SC Riessersee - ESC Geretsried 6:12 (3:4/3:4/0:4)

Bester Sturm der Liga gegen beste Abwehr, zweitbester Sturm gegen zweitbeste Abwehr, allein der Blick auf die Tabelle der Landesliga versprach ein intensives Knabeneishockeyspiel. Und das Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten wurde das was alle erwarteten, ein packender Fight in der Olympiaeishalle. Der ESC legte los wie die Feuerwehr, nach gerade mal acht Minuten lag man mit 2:0 in Führung. Doch die Hausherren hielten dagegen glichen aus und ließen sich auch vom nächsten Rückstand nicht beirren. So ging es mit einem knappen 3:4 erstmals in die Pause, Durchschnaufen! Auch im zweiten Drittel das gleiche Bild, beide Teams stürmten nach vorne und kämpften verbissen um jeden Zentimeter frei Eisfläche. Wiederum hatte der ESC die besseren Karten und so wurden letztmalig mit einer 8:6 Führung die Seiten gewechselt. Als man dann nach Wiederanpfiff mit zwei schnellen Treffern erstmals auf eine Vier-Tore-Führung ausbauen konnte erlahmte der Widerstand der Hausherren zusehends. Besonders ihrem Schlüsselspieler merkte man nun an, das die vielen Eiszeiten ihm die Kräfte geraubt hatten und so gab die breitere Tiefe im Kader des ESC den Ausschlag über den Sieg.

Tore: Michael Schuster(4), Maxi Zöhren(3), Fabi Wohlfarter(2), Nicolas Hornazek, Max Ferstl, Xaver Wolf
Beihilfen: Maxi Zöhren(3), Lucas Lieb (2), Max Ferstl, Felix Helfrich, Michael Schuster, Nicolas Hornazek
Strafen: SCR 18 Min. / ESC 22 Min.

Zum Seitenanfang