03.02.18 EV Königsbrunn – ESC Frauen 3:4 n.P. (1:0/0:1/2:2)

Zum Spitzenspiel reisten die ESC Damen am Samstag zu ihrem engsten Konkurrenten um die bayrische Meisterschaft nach Königsbrunn. Nach anfänglicher Nervosität, kamen die Damen besser ins Spiel und hatten einige gute Chancen. Dennoch mussten sie einen unglücklichen Gegentreffer hinnehmen und gingen mit diesem Rückstand in die Pause. Die RiverRats Ladies gaben sich aber nicht auf und konnten mit einem perfekten Schlagschluss von Christina Fellner zum 1:1 ausgleichen. Die Entscheidung musste also im letzten und entscheidenden Drittel fallen. Auch hier gingen die Gastgeberinnen 10 Minuten vor Schluss wieder in Front. Gut drei Minuten später konnte das Unentschieden durch Kapitän Sabrina Kruck wieder hergestellt werden. Doch das Spiel war noch lange nicht vorbei. 5 Minuten vor Spielende konnte Königsbrunn das 3:2 erzielen. Spannender konnte das vorentscheidende Meisterschaftsspiel nicht sein. Denn wer hier als Sieger vom Eis geht, hat die besten Chance den Titel einzufahren. Trainer Wolfgang Steinbach nahm kurz vor Schluss Torhüterin Sarah Müller für eine 6. Feldspielerin vom Eis. Mit Erfolg: 21 Sekunden vor der Schluss-Sirene war es wieder Sabrina Kruck, die das Ziel der Titelverteidigung wieder leben ließ. Es ging also, wie auch im letzten Spiel gegen Sonthofen ins Penaltyschießen. Auch diesmal konnten die Damen durch 2 verwandelte Penalty von Christina Fellner, den Sieg und somit 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Tore: Kruck (2), Fellner (2)
Beihilfen: Preisz, Herrmann, Bader
Strafen: EV 8 + 10 Min. / ESC 12 Min.

Zum Seitenanfang