05.03.2017 EHC Klostersee : ESC Geretsried 10:2 (3:1/2:0/5:1)

Beim überlegenen Tabellenführer hatte man wie erwartet keine echte Chance auf einen Punktgewinn. Zwar konnte man besonders die ersten beiden Drittel gut mithalten, allerdings waren die Hausherren bei der Chancenverwertung einfach cleverer. Zudem hatten sie bei einigen Fernschüssen einfach das Glück, das die Scheibe den Weg in das Tor fand, während beim ESC der Puck irgendwo in der dichtgestaffelten Abwehr des EHC hängen blieb. In den letzten 20 Minuten hatte dann Klostersee leichtes Spiel, verstärkt mit 5 Doppellizenzspielern aus Ottobrunn konnten sie bis zur Schlussminute Druck auf den ESC ausüben, während bei den Isarstädtern mit dem schwerem Spiel vom Vortag immer mehr die Kräfte schwanden. Gute Reaktionen zeigte Lukas Stefanie, der sein erstes Eishockeyspiel als Torhüter über die volle Distanz absolvierte und besonders in den ersten beiden Abschnitten sein Team lange im Rennen hielt.

Tore: Felix Helfrich, Ludwig Hock
Beihilfen: Jonathan Bahnmüller, Maxi Zöhren
Strafen: EHC 8 Min. / ESC 10 Min.

Zum Seitenanfang